Spät-Sommer-Lauf

Jerome Chialo gelingt gutes Comeback

 

Gute Nachrichten für die gesamte Laufszene.  Nach dem Corona bedingtem Totalausfall im letzten Herbst findet in diesem Jahr wenigstens die eine oder andere Laufveranstaltung statt.
Darüber freut sich das Laufteam .

Den Anfang machten am Sonntag Birgit Jahn und Ralf Schuster beim Münster Marathon.

Am Mittwoch war dann Jerome Chialo an der Reihe.  Er stand beim Spät-Sommer-Lauf in Dellwig an der Startlinie. Das ist die Ersatzveranstaltung vom St. Martins Run, die im letzten Jahr leider ausfallen musste.

So richtig passte der Lauf Jerome nicht ins Konzept.  Er ist gerade von einer Knie Operation genesen und hätte lieber noch etwas mehr Zeit zur Vorbereitung gehabt.  Er entschied sich aber dann doch für einen Start. Und wie sich im Nachhinein  herausstellte, war es die richtige Entscheidung.

Am Mittwochabend war dann der Start im Freibad Hesse in Dellwig. Gelaufen wurde auf einer Runde entlang des Rhein-Herne- Kanals . Etwa 100 StarterInnen gingen über 6 oder 10 Kilometer ins Rennen. Probleme bereitete vielen das Wetter.  Es war mir 25 Grad ziemlich warm. Die hohe Luftfeuchtigkeit war aber das größere Problem.

Jerome hatte sich die kürzere 6 Kilometer Runde ausgesucht.  Nach seinem fitnessstand war das eine große Herausforderung. Die eigentliche Frage war aber, würde das Knie der Belastung standhalten

?
Mit viel Elan begann er dann seinen Lauf. Wie er aber früh merkte,  viel zu schnell. Jetzt hieß es Tempo anpassen und mit den Kräften haushalten. Das klappte dann aber ausgezeichnet.
In guten 35:33 Min. erreichte er dann glücklich das Ziel. Damit lief er in seiner Altersklasse M50 als 3. sogar auf das Podium.
Viel wichtiger war allerdings, dass das Knie gehalten hatte.
Auf diese Leistung kann er jetzt aufbauen.

 

Bericht: Ralf Schuster

Foto: Jerome Chialo

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.